Mit BergMeditation die innere Ruhe finden

 

Was ist Bergmeditation?

  • Bergmeditation ist Meditation.

    Das heißt, Du machst geistige Übungen.
    z.B.: Du sitzt 10 Minuten ruhig da und beobachtest Deine Gedanken.

  • Bergmeditation ist in der Natur.

    Du nimmst Kontakt mit der Dich umgebenden Natur auf:
    Zu den Bäumen, Gräsern, Vögeln und Rehen.
    Du fühlst, dass Du selbst ein Teil dieser Natur bist.

  • Bergmeditation ist am Berg.

    Du gehst, strengst Dich an, spürst Deinen Körper.
    Du sprichst wenig.
    Die starke Ruhe des Bergs hilft Dir zur Ruhe zu kommen.

Wie macht man Bergmeditation?

  • Du gehst langsam auf einen Berg.
  • Du sprichst nicht viel.
  • Du meditierst.

Was sind die Effekte von Bergmeditation?

  • Du wirst ruhig und gelassen.
  • Du findest zu einer neuen Lebenseinstellung.
  • Du findest Abstand zu Deinen Gedanken.
  • Du kannst negative Gedanken abstellen.
  • Du bestimmst selbst was Du denkst.

Wem nützt Bergmeditation?

  • Menschen die vom Leben enttäuscht sind.
  • Menschen denen das Leben langweilig geworden ist.
  • Menschen die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind.
  • Menschen die sich fragen, ob das jetzt alles war.

Mache den Zufriedenheits-Check, damit Du Dir etwas klarer wirst, über das was Dir fehlt.

massa odio Aenean suscipit Praesent elementum Donec sit Lorem