Friedliches Wandern – zur Ruhe kommen – Vorbereitung

Wenn Du mit Wandern zur Ruhe kommen willst, braucht es auch gewisse Voraussetzungen.
Du musst das auch wollen, d.h. es muss Dein Ziel sein zur Ruhe zu kommen. Es könnte ja durchaus auch sein, dass Dich Wandern noch mehr stresst, als Du ohnehin schon warst. Wenn Du also möglichst schnell, von A nach B willst, oder wenn Du mit Menschen unterwegs bist, die Dir auf den Sack gehen, dann ist das eher stressig.

zur-Ruhe-Finden-am-Berg

zur-Ruhe-Finden-am-Berg

Also meiner Erfahrung nach ist es am besten so:

1) Ruhige Umgebung:
Finde eine Gegend, die Dir optisch sehr gut gefällt, in der Du Dich wohl fühlst. Möglichst wenig andere Menschen, also unbekannte, wenig begangene Wege. Von ganz weglos rate ich ab, das ist nicht einfach, für den Wanderanfänger und auch nicht gut für den Wald.

2) Gutes Wetter:
Gehe los wenn die Witterung Dir total angenehm ist. Wenn Du´s gerne heiß hast, dann fahre nach Mallorca oder gehe im Hochsommer los. Wenn Du auch Regen magst, dann ist das auch wunderbar und hat sogar noch den Vorteil dass da nicht so viele Menschen unterwegs sind.

3) Angenehme Mitwanderer:
Gehe entweder alleine oder mit Menschen die Du gerne magst. Wichtig ist, dass die Anderen und Du nicht ununterbrochen quatschen.

4) Gute Ausrüstung:
Gute Schuhe, gute Bekleidung, Regenschutz, was zum Schreiben, was zum Trinken, ein guter Rucksack, erste Hilfe Box.

5) Gute Vorbereitung:
Kartenmaterial studieren oder Wanderführer, Wetterbericht abfragen, DAV fragen.

Nächstes Mal schreibe ich wie Friedliches Wandern funktioniert.

Schreibe mir bitte einen Kommentar.

venenatis, mattis id, commodo elit. Praesent Aliquam dolor. vel, adipiscing ut