Die 5 Stufen der Gedankenschulung

Warum soll ich meine Gedanken schulen?

Der Mensch, der Erfolg haben will, muss zu allererst seinen Geist auf Erfolg ausrichten.
Nun wirst Du vielleicht einwenden, leicht gesagt, aber wie mache ich den das?
Bei all den Dingen die mir täglich durch den Kopf geistern! Und Du hast recht, der ungeschulte menschliche Geist produziert täglich ca. 50.000 Gedanken, die meisten davon vollkommen unnötig!
Man macht sich den lieben langen Tag alle möglichen Sorgen über irgendetwas, das dann doch nicht eintrifft. Man hat vor allem möglichen Angst. Man denkt an alles mögliche gleichzeitig und bekommt dann doch nichts geschafft.

Diese Flut gilt es einzudämmen, bzw. neu auszurichten, nämlich auf das was man möchte. Denn unser Geist ist ein äußerst mächtiges Gerät, wenn wir es produktiv einsetzen. Und diese Macht steht Dir zur Verfügung, schon jetzt. 

Wenn Du ein tolles, teures Auto hast, lernst Du ja auch erstmal wie Du es fährt.  Allerdings gibt es nur wenige Menschen, die ein richtiges Fahrtraining absolvieren.

Genauso ist es mit uns Menschen. Die allerwenigsten Menschen lernen mit Ihrem Geist richtig umzugehen. Du kannst es lernen, es ist möglich. Eine halbe Stunde täglich genügt.

Aber, ich muss Dich warnen, diese geistige Arbeit musst Du jeden Tag machen, es ist wie Zähneputzen, nur einmal putzen pro Tag genügt nicht.

Und wenn Du dann Deine Gedanken auf Das Resultat das Du haben möchtest ausrichten kannst, dann kannst Du erreichen was Du Dir vom Herzen her wünscht und wozu Du geboren bist.

Möchtest Du wissen, wie Du Deine Gedanken schulen kannst?

Stufe1: Wie funktioniert mein Verstand?

 

Gedankenschulung-5Stufen

Gedankenschulung-5Stufen

Zuerst musst Du verstehen wie Dein unbewusster Verstand funktioniert.

Das ist die Formel :

A -> G1 -> G2-> A = R

A………….Auslöser
G1……….Gedanken      
G2……….Gefühle
A…………Aktionen
R…………Resultat

A = Auslöser
Du siehst etwas, oder hörst etwas, riechst, schmeckst oder fühlst etwas.
z.B.: Du siehst eine schöne Frau, Du hörst Ihre sexy Stimme ect….

G1 = Gedanken
Sofort entstehen Gedanken.
z.B.:  Du siehst Bilder, wie es wäre mit dieser schönen Frau zu sprechen, was würde ich sagen, was würde Sie sagen ect… Und Du denkst an andere Begebenheiten die so ähnlich waren und denkst: “natürlich kann ich diese Frau ansprechen, das ist ganz einfach und macht Ihr und mir Spaß”.

G2 = Gefühle
z.B.: Du fühlst Dich aufgeregt, es wird Dir heiß und Du schwitzt ein wenig, aber Du bist neugierig…..

A = Aktionen
Du tust es. Du sprichst sie an.

R = Resultat
Ein schöner Abend oder noch mehr.

 Stufe2: Wahrnehmen des Gedanken-Prozesses

Der in Stufe 1 geschilderte Ablauf ist logisch und funktioniert sehr schnell und unbewusst, sodass uns das normalerweise nicht auffällt. Wenn das gewünschte Resultat erreicht wird, muss man daran ja auch überhaupt nichts ändern. Eine Änderung des Ablaufs ist nur nötig, wenn das gewünschte Resultat eben nicht erreicht wird.
In obigem Beispiel: Du traust Dir die schöne Frau eben nicht anzusprechen.

Daher ganz wichtig: Nimm Deine Gedanken wahr und ernst. Schreibe ein Tagebuch indem Du Deine Gedanken festhältst. Meditiere. Nimm Dir täglich eine gewisse Zeit um Deine Gedanken zu beobachten und notiere anschließend was Du bemerkt hast.

Stufe3: Was willst Du?

Was ist Dein Ziel, was ist das von Dir gewünschte Resultat?
Wie genau soll Dein Resultat aussehen, sich anfühlen, was hörst Du an Deinem gewünschten Resultat ect.?

Stufe4: Was hindert Dich Dein gewünschtes Resultat zu erreichen?

Welche Gedanken gehen Dir durch den Kopf, wenn Du an Dein gewünschtes Resultat denkst? Denkst Du positive, konstruktive Gedanken oder Gedanken wie: “Das schaffe ich nicht, dazu bin zu dumm, da verdiene ich nicht..usw.? Diese destruktiven Gedanken sind Deine mentalen Barrieren. Wenn Du an das Modell in Stufe1 denkst, welche Gefühle lösen solche Gedanken aus, zu welchen Aktionen führen solche Gedanken und zu welchen Aktionen? 

Stufe5: Veränderung von destruktiven Gedanken

Du kannst destruktive Gedanken verändern. Denke an die 6 Gesetze des Minds. Du mußt negative Gedanken nicht zu Ende oder im Kreis denken. Das führt nur zu schlechten Gefühlen, zu Burnout oder Depression. Es gibt wunderbare Werkzeuge zur Gedankenschulung, z.B.:NLP oder Mindpower, NAC von Anthony Robbins. Und ich bin Experte in diesen Verfahren.

Jetzt, da Du weißt wie es funktioniert, was hält Dich jetzt noch zurück um gleich mit Coaching bei mir anzufangen?
Wenn die Antwort auf diese Frage “Nichts” oder “Was kostet es” oder “Ich weiß nicht”, dann hol Dir das kostenlose Probecoaching. Es kostet Dich eine halbe Stunde, aber es könnte Dein Leben für immer in eine neue schönere und befriedigender Richtung bringen. Hier gehts zum Kostenlosen Probecoaching.

herzliche Grüße
Karl
der Bergcoach

Meine Buchempfehlungen:

John Kehoe, Anthony Robbins, Blair Singer:

 

 

Aenean in dapibus amet, nec et, leo. non